Ansichtssache

Liebe Leserin, lieber Leser,

Bayern ist ein Land, das eine hervorragende Lebensqualität bietet. 98 Prozent der Bürgerinnen und Bürger leben gerne in Bayern – das ergab eine Umfrage des Bayerischen Rundfunks.Bayerns größte Stärke sind seine Menschen. Ihr Mut, ihre Kreativität und ihr Fleiß haben Bayern zu dem gemacht, was es heute ist: eine der attraktivsten und wohlhabendsten Regionen in Europa.

Zuversicht und Erfindungsreichtum lassen sich nicht verordnen. Doch durch solides Wirtschaften und kluges Investieren kann die Politik wichtige Weichenstellungen vornehmen, damit Bayern auch weiterhin auf seinem guten Weg bleibt.

Solide und nachhaltige Finanzpolitik
Wir setzen den finanzpolitischen Kurs der vergangenen Jahre konsequent fort. Das heißt konkret: keine Neuverschuldung, Abbau von Altschulden und zielgerichtete Investitionen in Bildung, Forschung und Infrastruktur. Dadurch schaffen wir finanzielle Gestaltungsspielräume und sichern die Voraussetzungen für Bayerns wirtschaftliche Stärke. Ziel bleibt, dass Bayern bis 2030 schuldenfrei ist.

Investitionen in die Bildung
Ein hervorragendes Bildungssystem ist eines der Erfolgsgeheimnisse Bayerns. Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg sind gut ausgebildete Menschen. Deshalb gibt Bayern für jeden Schüler im Durchschnitt 6400 Euro jährlich aus. Damit liegt der Freistaat deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 6000 Euro. Zahlreiche unabhängige Studien haben die Qualität des bayerischen Bildungssystems bestätigt.

Einer der Schwerpunkte in den kommenden Jahren ist der Ausbau der Ganztagsangebote. Bis 2018 soll jeder Schülerin und jedem Schüler bis 14 Jahre ein bedarfsgerechtes Angebot zur Verfügung stehen. Mit der Anstellung von zusätzlichen Lehrkräften ermöglichen wir eine Verlängerung der Lernzeit an bayerischen Gymnasien.

Aktive Wirtschaftspolitik
Bayern ist auf lange Sicht klarer Wachstumsmotor in Deutschland. Seit 1995 stieg die Wirtschaftsleistung im Freistaat um rund 47 Prozent - mehr als überall sonst in Deutschland. Die wirtschaftliche Dynamik zahlt sich für die Menschen durch überdurchschnittliches Einkommen aus. Die CSU steht für eine aktive Wirtschaftspolitik mit klaren sozialen Leitplanken. So konnte die Arbeitslosigkeit in Bayern in den vergangenen zehn Jahren halbiert werden. Eine Million neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sprechen für sich. Auch die Jugendarbeitslosigkeit konnte weiter deutlich gesenkt werden. Denjenigen, die einen besonderen Förderbedarf haben, greifen wir unter die Arme. Gemäß unserem christlichen Menschenbild gilt für uns der Grundsatz: Jeder ist wertvoll, jeder wird gebraucht!

Chancenland Bayern
Die CSU hilft beim Strukturwandel und eröffnet neue Chancen. In den kommenden zwei Jahren investiert der Freistaat jeweils über 1 Milliarde Euro gezielt für die Arbeitsplätze der Zukunft. Wir schaffen digitale Gründerzentren in jedem Regierungsbezirk. Gleichzeitig unterstützen wir mit 100 Millionen aus dem bayerischen Wachstumsfonds junge Start-Up-Unternehmen. Auch bei diesen Investitionen gilt: Kein Wachstum auf Pump, sondern generationengerechtes Wirtschaften. Wir wollen Chancen vererben, keine Schulden!

Gesundheitsregion Franken
Zu den weltweit wachsenden Bereichen mit guten Zukunftsprognosen gehören die Medizin- und Lebenswissenschaften. Auch hier soll der Freistaat sein Spitzenniveau halten, mit einem Schwerpunkt in Franken. Mit dem "Medical Valley" Nürnberg-Erlangen entsteht ein Aushängeschild für ganz Bayern. Auch durch den vom Freistaat unterstützten Siemens-Campus wird der Wissenschaftsstandort Nürnberg-Erlangen-Fürth nachhaltig gestärkt.


Herzlichst Ihr

Hermann Imhof
Mitglied des Bayerischen Landtags

CSU Abgeordnetenbüro Hermann Imhof, MdL

Jakobstraße 46
90402 Nürnberg
Telefon : 0911/241544-28
Telefax : 0911/2342-568
E-Mail  : petra.waechter@imhof-mdl.de